Internationaler Frauenclub Karlsruhe e.V.

Der Internationale Frauenclub Karlsruhe e.V. wurde 1957 als „German-American-Women`s Club“ gegründet und 1968 mit der Zielsetzung der internationalen Verständigung und Zusammenarbeit in „Internationaler Frauenclub Karlsruhe“ –  „International Women’s Club Karlsruhe“ umbenannt. Aufgrund der weltweiten Öffnung der Stadt Karlsruhe mit ihren Einrichtungen Universität, Forschungszentrum, Industrie, Eurocontrol, Fraunhofer Institut, französisches, amerikanisches, deutsches Militär u.a.m. entstanden neue Aufgaben für den Club. Er vereint heute ca. 280 Mitglieder aus mehr als 20 Nationen. Die internationale Freundschaft wird durch zahlreiche Interessengruppen, kulturelle Programme und gesellschaftliche Veranstaltungen gefördert und vertieft.

Schwerpunkt unserer Clubarbeit ist es, das gegenseitige internationale Verständnis zu fördern, den vom Verband der Deutsch-Amerikanischen Clubs organisierten Deutsch-Amerikanischen Studenten- und Schüleraustausch zu unterstützen und Gemeinschaftsaufgaben zum Wohl der Kinder, der Jugend und behinderter und bedürftiger Menschen wahrzunehmen. Aus den bisherigen 47 Pfennigbasaren wurden bis einschließlich Januar 2014 Einnahmen in Höhe von ca. 3.700.000 Euro erzielt.

Großveranstaltungen im Laufe des Clubjahrs sind im Januar der in Karlsruhe schon Kultstatus erlangte „PFENNIGBASAR“ und im Mai die Spendenvergabe aus dem Erlös des Pfennigbasars. Es werden das deutsch-amerikanische Studentenaustauschprogramm und die Jugendarbeit des VDAC`s gefördert sowie Wohlfahrtsorganisationen aus Karlsruhe bedacht. Am 4. Juli feiern wir den  „Independence Day“, nach der Sommerpause folgt der „Herbsttee“, im November „Thanksgiving“ und im Advent der „Christmas Tea“, bei dem weitere Spenden verteilt werden. Unsere offiziellen Treffen finden im Gastdozentenhaus des KIT (Universität Karlsruhe) und in der Karlsburg in Durlach statt.

Renate Nobbe
Präsidentin